HISTORIE

Das WALTERWERK: Daten einer Erfolgsgeschichte

1935:

Prof. Hellmuth Walter gründet seine Firma in Kiel. Er ist als Erfinder des nach ihm benannten thermodynamischen Antriebverfahrens bekannt. U-Boote und Flugzeuge erreichen mit WALTER Antrieben Höchstgeschwindigkeiten.

1951:

WALTER baut die erste Maschine für Presswaffeln.

1958:

Die erste JUPITER Süßwaffelbackmaschine wird ausgeliefert.

1988:

Mit 7.240 Waffeln pro Stunde ist die JUPITER 121 die schnellste Waffelbackmaschine der Welt.

1992:

Der BIOMAT zur Produktion von Verpackungen aus Stärkeschaum wird zum ersten Mal ausgeliefert.

1995:

Walter führt die Hochleistungsmaschine JUPITER 236 ein. Sie produziert rund 14.000 Süßwaffeln pro Stunde.

2000:

WALTER startet mit der JUPITER XP Serie eine neue Generation von Backanlagen.

2001:

Um die steigende Nachfrage nach Miniwaffeln zu befriedigen, produziert WALTER die erste JUPITER 178 MC. Die Maschine ist in der Lage ca. 11.000 Miniwaffeln pro Stunde herzustellen.

2005:

WALTER nimmt die JUPITER X mit Leistungen von rund 3.000 bis 7.380 Süßwaffeln pro Stunde als Standardbaureihe in sein Sortiment auf. 

2011:

WALTER führt die JUPITER IC Serie ein, mit welcher Leistungen von bis zu 18.500 Waffeln pro Stunde möglich werden.

2012:

WALTER führt die MARS IC Baureihe für Presswaffelschalen ein. 

2017:

WALTER startet mit der JUPITER A und der JUPITER C Reihe die neueste Generation von Süßwaffelbackanlagen mit Kapazitäten aktuell bis zu 20.000 Waffelhörnchen pro Stunde.

2018

WALTER lanciert die METEOR Serie für gebackene Chips. Die besondere Prozesstechnologie der Anlagen bringt ein hochwertiges Produkt hervor, welches individuell gestaltet werden kann. Das so genannte Kontakt-Trocknen ermöglicht es, knusprige und dennoch fettreduzierte Chips mit einer Vielzahl an Rezepten und Geschmacksrichtungen zu backen.