NACHHALTIGKEIT

Unser Verständnis von Nachhaltigkeit ist nicht rein ökonomisch definiert. Auch unsere Verantwortung für die Umwelt nehmen wir ernst.

Volle Verantwortung

Der Name WALTER steht für Produkte höchster Qualität. Und die bemisst sich nicht am Resultat allein, sondern auch an der Art und Weise, wie sie zustande kommt. Wer weltweit agiert, trägt besondere Verantwortung für die Welt. Für uns und unsere Maschinen übernehmen wir diese Verantwortung gern. So stehen unsere Anlagen für Langlebigkeit, minimalen Energieverbrauch und höchste Sicherheit für den Bediener. Das macht sie sehr wirtschaftlich.

Unser Bekenntnis

Um diesem Selbstverständnis Ausdruck zu verleihen, haben wir uns der Initiative ‚Blue Competence‘ des deutschen Verbandes für Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) angeschlossen. Ihr Ziel ist es, Prozesse transparent zu machen und das Know-How nachhaltig agierender Unternehmen zu bündeln.

Die Mitgliedschaft bei ‚Blue Competence‘ ist unser Bekenntnis zur Nachhaltigkeit. Mit innovativen Lösungen und optimierten Prozessen lassen wir Taten sprechen.

Die Nachhaltigkeitsleitsätze des Maschinen- und Anlagenbaus

PRÄAMBEL
Unser Verständnis von zukunftsweisender Nachhaltigkeit basiert auf den Prinzipien wirtschaftlicher Erfolg, Fairness, Respekt & Verantwortung und umfasst die Dimensionen Gesellschaft, Ökologie & Ökonomie. Wir verstehen nachhaltiges Handeln ganzheitlich im Sinne der Definition des Brundtland-Berichts(1) und der Definition des Rats für Nachhaltige Entwicklung(2) in Deutschland.


STRATEGISCH:
1. Nachhaltigkeit ist wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmensstrategie.
2. Mit nachhaltigen Geschäftsmodellen schaffen wir stabile Werte und sichern unternehmerischen Erfolg.
3. Unsere Technologien und Lösungen fördern eine nachhaltige Entwicklung weltweit.


OPERATIV:
4. Nachhaltiges Denken und Handeln bildet sich in unseren Prozessen und Produkten ab.
5. Wir handeln ressourcenschonend und setzen uns für Klimaschutz ein.
6. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wertvollstes Gut. Wir fördern Engagement und Beteiligungsmöglichkeiten.
7. Wir setzen uns für die Einhaltung der Menschenrechte ein.


KULTURELL:
8. Unser Unternehmen ist Lebensraum.
9. In unseren Regionen übernehmen wir gesellschaftliche Verantwortung.
10. Wir tun, was wir versprechen!


KOMMUNIKATIV:
11. Wir pflegen den aktiven Austausch mit allen Beteiligten.
12. Wir kommunizieren unser nachhaltiges Tun transparent.

(1) „Nachhaltige Entwicklung befriedigt die Bedürfnisse der Gegenwart, ohne die Möglichkeit zukünftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen.“ (Brundtland-Bericht, 1987)
(2) „Nachhaltige Entwicklung heißt, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen. Zukunftsfähig wirtschaften bedeutet also: Wir müssen unseren Kindern und Enkelkindern ein intaktes ökologisches und ökonomisches Gefüge hinterlassen.“ (Rat für Nachhaltige Entwicklung, 2001)